Willkommen

Wir suchen engagierte Mitarbeiter!


Betriebsschließung beendet

Seit dem 29. Juni 2020 ist unsere Kita im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Die Betriebsschließung und der zwischenzeitliche reduzierte Regelbetrieb mit max. 50% der Betreuungskapazität haben ein Ende gefunden. Wir freuen uns sehr gemeinsam mit den Kindern jetzt wieder auf viel Spiel, Spaß und spannendes Lernen. Die Corona-bedingte Zeit der Schließung als auch der reduzierte Regelbetrieb waren eine Zeit der Entbehrung und der Versäumnisse, die es jetzt gilt wieder gut zu machen.
Viel gelernt haben wir in dieser Zeit über uns, über das was wir im Stande sind zu leisten und welche großartige Kreativität und unermüdliches Engagement unser gesamtes Team besitzt. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle nochmal für die tollen wöchentlichen Projekttaschen, die Hausaufgaben, die mediale Unterstützung auf einem eigenen YouTube Kanal und bei Video-Konferenzen und vielen weiteren Aktionen. Ihr seit einfach Spitze!

Passend dazu ein Zeitungsartikel in der Stuttgarter Zeitung vom 22. Juni 2020 mit Aussagen unseres Kita-Leiters, Felix Jung.


Behördlich angeordnete Betriebsschließung

Zur Eindämmung der Verbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Coronavirus) hat das Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg am 13. März 2020 beschlossen alle Kitas in Baden-Württemberg im Zeitraum vom 17. März bis zum 19. April 2020 zu schließen. Weitere und aktuelle Informationen dazu finden Sie auf der Webseite  des Ministeriums unter der URL https://km-bw.de/Coronavirus.


Vierte Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“

Wir freuen uns sehr, dass der Wichtelpark zum vierten Mal das Zertifikat „Haus der kleinen Forscher“ erhalten hat. Der Auszeichnung zugrunde lag dieses Mal eine Beschäftigung mit dem Thema Nachhaltigkeit. Das Wichtelpark Team setzte dabei zwei Schwerpunkte. Erstens der Umgang mit Müll, insbesondere der Vermeindung und Trennung. Highlight war u.a. das Sammeln und die Weitergabe von brauchbarem Spielzeug untereinander als auch an Bedürftige. Zweitens der Naturschutz und der Umgang mit der Natur. Besonders gefreut hat unsere Kinder dabei der Besuch des Ökomobils der Stadt Stuttgart und einer Kräuterexpertin. Berichtet wurde darüber auch in der Stuttgarter Zeitung. [StZ 06.04.2019]


Wir gehen mit unseren Laternen

Wenn es kälter und abends früher dunkel wird, dann machen die Wichtelpark-Kinder die Welt mit ihren Laternen ein klein wenig heller. Jedes Jahr basteln die Mädchen und Jungen ihren eigenen Lampion. Mal wird mit Wachs auf Transparentpapier getropft, mal ein Handabdruck zu einem Igel, oder es entstehen Gespenster und gar Hundertwasser-Häuser: Jede Laterne ist ein echtes Unikat – so wie in dem Lied „Rote, Gelbe, Grüne, Blaue – lieber Martin, komm‘ und schaue“. Und genau um ihn geht es. Die Erzieher des Wichtelparks haben mit den Kindern nicht nur viele Laternenlieder eingeübt, sondern auch die Legende vom heiligen Martin von Tours gelesen, der die Hälfte seines Mantels einem Bettler gab. An diese gute Tat erinnern die Kinder mit ihrem Laternenumzug.

An ihrem großen Tag sind die Wichtelpark-Kinder schon morgens ziemlich aufgeregt. Am Nachmittag gibt es Kakao und Hefezopf zur Stärkung. Und dann werden die Kerzen in den Laternen angezündet. Die Erzieher kommen mit den Mädchen und Jungen in den Wald. Dort warten bereits die Mamas und Papas. Und damit ihnen die Zeit nicht zu lang wird, verköstigt der Elternbeirat sie mit Hefezopf und Kindepunsch. Schon von weitem sind die Gitarrenklänge und Kinderstimmen zu hören. Bei den Eltern angekommen, dürfen die Kinder jeder Gruppe ihre Laternen vorstellen. Die Vorschulkinder haben sogar einen Lichtertanz einstudiert. Danach geht es durch den Wald zurück, natürlich begleitet mit Laternenliedern. Auf der Wiese prasselt bereits ein Lagerfeuere. Dort bilden alle einen großen Kreis und singen vom Mond und den Sternen. Dann wird es Zeit, wir machen die Lichter aus und gehen nach Haus – rabimmel, rabammel, rabumm.


Eine Reise durch das Gartenjahr macht die Vielfalt im Gemüsebeet für unsere Kinder erlebbar

Dank einer Initiative aus der Elternschaft war das Jahr 2016 geprägt von zwei Projekten, die unseren Kindern das Thema gesunde Ernährung und Wissen über regionales Obst und Gemüse vermittelten. Eine „Reise durch das Gartenjahr“ und „Vielfalt im Gemüsebeet – Gärtnern im Kindergarten“ sind zwei ernährungspsychologische „Humboldt reloaded“-Projekte der Universität Hohenheim, die mit viel Freude und Interesse von den Wichtelpark Kindern und den Studierenden der Uni Hohenheim umgesetzt wurden. Von der BARMER GEK wurden die Projekte mit über 4.000 Euro gefördert.

Pressemitteilung Barmer GEK vom 21.12.2016:
www.barmer.de/blob/79588/3bb4968e17cc6429204354ec544e774d/data/pm-wichtelpark.pdf

Pressemitteilung der Universität Hohenheim vom 21.12.2016:
www.uni-hohenheim.de/pressemitteilung?tx_ttnews%5Btt_news%5D=34360&cHash=881cf722160bd1bc44b02e08d2dbc639

Artikel in den Stuttgarter Nachrichten vom 23.12.2016:
www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kita-projekt-in-stuttgart-fasanenhof-gutes-essen-aus-dem-eigenen-garten.4fdd1914-9f91-4358-bbb1-b0172814373a.html


Dritte Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“

Der Wichtelpark bleibt seinem Forscherdrang treu und ist zum dritten Mal am 01.08.2016 mit dem Zertifikat „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet worden. Das Wichtelpark Team kombinierte das Thema Forschen in den vergangenen Monaten mit einem Gartenprojekt in Zusammenarbeit mit der Uni Hohenheim.


Zweite Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“

Nach rund eineinhalb Jahren ist der Wichtelpark am 10. November 2014 nun schon zum zweiten Mal zum „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet worden.
An der offiziellen Feierstunde bei die IHK Stuttgart nahmen Ellen Baumstark und Wiebke Deffke (2. v.l.), die bereits an der ersten Zertifizierung maßgeblichen Anteil hatte, teil und nahmen unsere Urkunde entgegen.

Feierstunde in der IHK am 10.11.2014

Auch zukünftig wird im Wichtelpark fleißig weiter geforscht, so dass wir ganz zuversichtlich sind, im nächsten Jahr auch die dritte Auszeichnung zu erhalten.


 20 Jahre Wichtelpark

20JahreWiPa_2

In Jahr 2013 feierte der Wichtelpark sein 20-jähriges Bestehen. Seit 1993 haben mehr als 300 Kinder unsere Einrichtung besucht. Um diesen Anlass gebührend zu feiern, fand am 8. Juni 2013 von 14 bis 18 Uhr ein Tag der offenen Tür statt.

Zum Abschluss des Fests wurden von allen Kindern, Eltern, Erziehern und Gästen 150 Ballons gemeinsam in die Luft gelassen.

Einzelheiten über die Entstehung des Wichtelparks und unsere pädagogischen Leitlinien erfahren Sie auf diesen Seiten.